Standesamtliche Trauung in der Museumsschule Hiddenhausen
Tipps und Hinweise


Die Gemeinde Hiddenhausen bietet neben der Trauung im Rathaus auch standesamtliche Trauungen im Gut Bustedt und in der Museumsschule Hiddenhausen-Schweicheln an.
Die Museumsschule wird von einem ehrenamtlich arbeitenden Verein betrieben und ist keine Einrichtung der Gemeinde.
Deshalb gelten hier für Ihre Planungen einige Regeln, die unbedingt beachtet werden sollten:

Sie, die Brautleute sollten sich rechtzeitig über die Lokalität vor Ort informieren und über die Eignung entscheiden - reicht der Platz in der Schulstube (bis zu 40 Personen jedoch beengte Sitzmöglichkeiten) oder in der Wohnstube (maximal 12 Personen) für die Gästeschar aus? Wie wollen Sie was organisieren? – Wollen Sie ein Glas Sekt ausschenken? (hierfür kann neben dem Außenbereich auch die Deele oder der Speicher genutzt werden)

Die standesamtliche Trauung ist ein bleibendes Erlebnis für alle Beteiligte, sie sollte durch Nichts getrübt werden. Falls Trauzeugen vorgesehen sind, sollte dieses rechtzeitig den Standesbeamten mitgeteilt werden, damit diese die erforderlichen Papiere vorbereiten können.

Die Museumsschule kann Ihnen ein „Ambiente“ für Ihre Trauung bieten, dies ist jedoch nicht ihre eigentliche Aufgabe als musealer Ort.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis dafür, dass unser Museum zunächst eine Sammlung von durchaus wertvollen Einrichtungsgegenständen bietet und vor allem seinem musealen Charakter verpflichtet ist. Bei größeren Gästezahlen steht Ihnen die Schulstube für die Trauzeremonie zur Verfügung, dann sollten die weiteren Räume der Lehrerwohnung nicht so ohne weiteres (allein aus Sicherheitsgründen) in Ihre Zeremonie einbezogen werden, worauf Sie bitte Ihre Gäste hinweisen mögen. Scheuen Sie sich grundsätzlich nicht, alle Eventualitäten und Fragen rechtzeitig mit den MitarbeiterInnen des Standesamtes zu besprechen!

Die Museumsschule spiegelt die Zeit vor 150 Jahren in Westfalen wieder, daher sollten auch neumodische Riten, wie das Verstreuen von Reis oder Ähnlichem unbedingt unterbleiben, da dies andererseits (kostenpflichtig) gereinigt werden müsste (Ratten und Mäuse fühlen sich hier sofort angezogen).

Für einen geplanten Umtrunk im Anschluss an die Trauung können wir Ihnen weitergehenden Service anbieten, wir bitten jedoch um die Beseitigung aller Hinterlassenschaften.

Wir sind ein ehrenamtlich arbeitender Verein, der über keine Mittel verfügt, Reinigungsarbeiten außerplanmäßig durchzuführen, daher hätten wir Ihnen als Veranstalter ggf. alle Aufräum- und Säuberungsarbeiten in Rechnung zu stellen.
Wir bitten herzlich um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen zugleich eine Trauung in freundlicher und unvergesslicher Atmosphäre und Glück und Gesundheit für Ihre gemeinsame Zukunft!

Ihre Partner von der Museumsschule Hiddenhausen

(Merkblatt speichern - Word-dokument)

Eine Trauung in der Museumsschule kostet 50 €, zuzüglich 50 € und eine Kaution von 30 € wenn darüber hinaus noch der Speicher für einen Sektempfang genutzt wird.